DAS HARVARD-PRINZIP
AKTUELLE REFERENZPROJEKTE
VERHANDLUNGSSEMINAR
AKTUELLES
Das „Harvard-Prinzip“ (Principled Negotiation) von Fisher und Ury kann interpretiert werden als ein Versuch, eine Verhandlungsmethode zu finden, die zwischen bzw. über einem weichen oder einem harten Ansatz steht. Die wichtigsten Beispiele aus dem Buch „Getting To Yes“ (deutsch: Das Harvard-Konzept):
Dr. Rasmus Tenbergen, MPA (Harvard)
Mehr Informationen zu diesem Konzept finden sich im Aufsatz: Ist das Harvard-Konzept zu weich? ... 
Verhandlungswettbewerbe in Thailand, Vereinigte Arabische Emirate und Israel  Lesen Sie mehr ...
MERCEDES - BENZ
Prinzipienoriertiertes Verhandeln und das Verhandlungsdilemma – ist das „Harvard-Konzept“ zu weich? Lesen Sie mehr ...
HARVARD - PRINZIP
Was bedeutet das? Lesen Sie mehr ...
START
LEISTUNGEN
METHODEN
AKTUELLES
REFERENZEN
PROFIL
KONTAKT
TOP-TEN-NEGOTIATOR
METHODEN
IST DAS HARVARD - PRINZIP ZU WEICH?
VERHANDLUNGSTHEATER
BEISPIEL RABATTVERHANDLUNG
BEISPIEL VERHANDLUNGSWETTBEWERB
BEISPIEL TASSENVERHANDLUNG
HARVARD - PRINZIP
FAZ Job.net - Artikel Verhandlungssache - Wer viel erreichen will, darf sich nicht alleine auf seine gute Leistung verlassen. Eine erfolgreiche Verhandlungstaktik lässt sich trainieren ... Spiegel Online - Artikel Gehaltsverhandlung - Mehr verdienen mit krummen Zahlen” Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Aktuelles...
START
DOWNLOAD
IMPRESSUM
KONTAKT
DATENSCHUTZ